Gregor Gysi zu den jüngsten Entwicklungen in Syrien

Gregor Gysi zu den jüngsten Entwicklungen in Syrien

Die Verbreitung von Giftgas in Syrien ist für die Betroffenen eine Katastrophe. Sie wird von uns aufs Schärfste verurteilt. Aufklärung durch die UNO ist dringend nötig. Entweder es war ein Giftgasangriff, dann muss es irgendwann gelingen, die Verantwortlichen wegen eines Kriegsverbrechens zur Verantwortung zu ziehen. Oder es wurde eine Giftgasfabrik bombardiert, in der nicht Syrische Regierungstruppen, sondern andere Truppen Giftgas probierten. Dann sind auch diese scharf zu kritisieren und zur Verantwortung zu ziehen. Eines wird aber deutlich, es muss endlich Kompromisse geben, die den Frieden in Syrien so schnell wie möglich herbeiführen. Niemand darf auf seinem Ausgangspunkt bestehen. Die beteiligten Länder müssen aufeinander zu gehen und den sinnlosen bewaffneten Kampf im Interesse der syrischen Bevölkerung beenden.